Hey, FDP!

Diesen Text können Sie auch als Episode im Wurlitzer hören, dem Podcast des Sandwirts: Hier.

Der politpsychologische Frühstückssmoothie #19

Hey, FDP, wenn auch nur noch ein Tropfen Liberalismus in Euren Adern fließt, dann steht jetzt auf und beendet dieses unwürdige Schauspiel einer antiliberalen, sozialistischen Regierung in Deutschland! 

Ihr seid gerade bei 3,5 Prozent Wählermissgunst in den aktuellen Umfragen angekommen. Und das ist Eure Schuld und Verantwortung! Es handelt sich bei der Ampelregierung nicht um eine Fortschrittskoalition, sondern um eine Zerstörungskoalition mit dem Programm der Zerstörung der Freiheit, der Wirtschaft und des Wohlstands in Deutschland.

Das Versprechen der Freiheit ist die Basis des Liberalismus. Die Freiheit der Rede, des sich Versammelns, der Willensbildung und am Ende auch des Denkens sind die Meilensteine des Liberalismus. Dazu gehören unverbrüchlich freies Unternehmertum, der freie Handel, die soziale Marktwirtschaft und die Freiheit von Wissenschaft und Forschung. – All dies steht jetzt auf dem Spiel. 

Die Meinungsfreiheit wird durch scheinheilige „Demokratieförderung” und Meldeportale des grünen Koalitionspartners ausgehöhlt, bei denen es auch um Alimentierung der eigenen Vorfeldorganisationen geht. Durchschaut das Spiel und verlasst es! Es ist für alle liberale Menschen unwürdig, mit autoritären Linken in einer Regierung zu sitzen. Und in dem Ablauf der Zerstörung Deutschlands steht Ihr auf der falschen Seite. Auf der Seite der Umerziehung, der Intoleranz, der massenhaften Manipulation mit falschen Botschaften. Mit der Ampel-Regierung wird die FDP zur Partei der Steuer- und Abgabenerhöhung. Das ist das Letzte, was diese Partei jemals sein wollte. 

Wo ist der Rest an Leidenschaft für die Freiheit, zur Freiheit? Die Urideen des Liberalismus habt Ihr schon lange verraten. Schon Lenin hat seine Verachtung für den Liberalismus mit den Worten „Freiheit ist ein bürgerliches Vorurteil“ deutlich zu verstehen gegeben. Die autoritären Linken unserer Tage sind nicht anders gestrickt. Sie verachten die Freiheit und wollen alle liberalen Bestrebungen unter ihre Kontrolle bringen und eindämmen. Die Kommunikationsmethoden sind heute – 100 Jahre später – filigraner und damit letzten Endes gefährlicher. Nicht an ihren Worten, sondern an ihren Taten sind die Freunde und die Feinde der Freiheit zu messen. Und da kommt in der Ampelregierung Verwirrendes, Irrendes, Verstörendes und damit unterm Strich Zerstörendes.

Kürzlich meinte FDP-Chef Lindner, seine Partei würde ganz besonders unter der Ampelkoalition leiden. Eine völlig verzerrte Perspektive: Die FDP hat das Desaster der gegenwärtigen Regierung entscheidend mit zu verantworten. Und daraus sind Konsequenzen zu ziehen. Denn „besser nicht regieren, als schlecht regieren“ zählt als Leitsatz jetzt mehr denn je. Noch nie seit 1949 wurde Deutschland so schlecht und inkompetent regiert wie derzeit.

Der Makel, an der schlechtesten deutschen Regierung seit 1949 beteiligt gewesen zu sein, wird noch lange an der FDP kleben und sie vielleicht dauerhaft zerstören. Und die jetzigen Koalitionäre werden Euch nicht retten, alleine schon weil sie die Freiheitlichen im Grunde verachten. 

Es ist nicht wie beim Gefangenendilemma-Spiel, einem Experiment aus der Sozialpsychologie. Die Akteure handeln nicht rational, sondern hochgradig ideologisch und emotional. Und genau das wird Euch als FDP zerstören. Je länger die Verantwortlichen mit den nötigen Konsequenzen zögern, desto schlimmer wird es werden. Noch die ganzen Wahlniederlagen im laufenden Jahr und die desaströsen Haushaltsverhandlungen für 2025 abzuwarten, macht keinen Sinn, weil dann alles tagtäglich noch schlimmer werden wird. 

Äpfel, Birnen und Pflaumen passen nicht wirklich zusammen in einer Koalition der Gemeinsamkeiten. Ihr von der FDP habt noch die Chance zu entscheiden, ob Ihr die Pflaumen sein wollt und untergehen müsst oder ob Ihr vielleicht weiter mitspielen dürft in der deutschen Parteienlandschaft. 

Freiheitsstreben erfordert Mut. Nichts schätzen Menschen mehr als echten Mut. Dennoch erleben wir ihn extrem selten. Meistens zeigt sich nur Pseudomut, der in Wahrheit eine Kränkung der Tugend des Mutes ist. Wer keine liberale Handschrift hinterlässt, erzeugt auch keine liberalen Spuren. Liberal zu sein, muss mehr heißen, als ein Tempolimit auf Autobahnen zu verhindern. 

Alexander Solschenizyn bemerkte schon, dass ein Schwinden des Mutes in einer Gesellschaft erstes Zeichen deren nahenden Endes ist. Wenn also noch etwas Mut in Euch steckt, muss er sich jetzt zeigen. 

Hey, FDP, die Freunde der Freiheit warten! 

Aber es geht ab 2025 auch ohne Euch. 

Diesen Beitrag hören:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden


Alternativ können Sie den Podcast auch bei anderen Anbietern wie Apple oder Overcast hören

Beitrag teilen …

Der nächste Gang …

Mixmasta B.Side Blog

Auf dem Plattenspieler: Cardiac Arrest

Der Sandwirt Televisor

AFD – Letzte BRD Partei

2 Kommentare. Leave new

  • Wahre Worte die jedoch in der Berliner Blase einer FDP bei der F für Fake steht, verhallen werden

    Antworten
  • Gertrud Aumann
    17. Februar 2024 10:21

    Herr Genscher, Frau Hamm-Buecher und viele andere namhafte Politiker muessen sich im Grabe umdrehen, angesichts dessen, was heute im Land vor sich geht und was aus einstmals stolzen Volksparteien geworden ist!

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Fill out this field
Fill out this field
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
You need to agree with the terms to proceed