Infantilität und die qualitativen Unterschiede im Spielen

Warum spielen erwachsene Männer auch heute noch Computerspiele? Also ich fürchte, dass der Vorwurf der Infantilisierung zutreffender ist, als wir es uns eingestehen mögen. Sagt Sebastian Ostritsch, zu Gast bei David Boos.

Die Kinder und Jugendlichen von früher sind mittlerweile erwachsen geworden sind, aber ihrem Hobby in gewisser Weise treu geblieben. Das Leben aber verändert sich. Die Zeit, die David Boos mit einem Computerspiel verbringen kann, kann er oft im Kalender abzählen.

Das Spiel gehört zum menschlichen Wesen dazu – sagt Sebastian Ostritsch im Gespräch über Infantilität und die qualitativen Unterschiede im Spielen mit David Boos über Computerspiele.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Beitrag teilen …

Der nächste Gang …

Norbert Bolz Blog

Die Möglichkeit eines Krieges

Wolfgang Herles Blog

Na Servus! – Das war der Februar 23

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Fill out this field
Fill out this field
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
You need to agree with the terms to proceed