Klimakleber und Seenotretter

Diesen Text gibt es auch als Video im Televisor des Sandwirts: Hier.

Und außerdem auch als Episode im Wurlitzer, dem Podcast des Sandwirts: Hier.

Ich habe ja schon angedeutet, dass ich diese ganze Klimadebatte für absurd halte, dass ich den Einfluss der Menschen auf den Klimawandel für ganz gering halte, wenn überhaupt. Die Leute, die glauben, sie könnten das Klima beherrschen, halte ich für größenwahnsinnig.

Man sollte also in der Hinsicht gar nichts tun. Diese Klimakleber können zum Beispiel nicht mal beantworten, wie es denn möglich gewesen ist, dass die letzte Eiszeit geendet hat. Zu dem Zeitpunkt hat es keine Autos und Flugzeuge gegeben und keine Fabriken. Und dennoch sind die Temperaturen deutlich angestiegen. Offensichtlich hat das also wenig mit dem Einfluss von Menschen zu tun.

Ja, was die Klimakleber angeht, ist es so: Immer dann, wenn man öffentliches Eigentum hat, was ja eigentlich nichts anderes ist als staatlich verwaltetes Eigentum, hat man sofort ein Problem. Bei Privateigentum ist immer klar, wer bestimmt, was auf dem Privateigentum geschieht und nicht geschieht, auch wenn das von mehreren Personen gleichzeitig besessen wird – Privateigentum kann natürlich auch das Eigentum von Organisationen sein.

Bei öffentlichem Eigentum gibt es automatisch Konflikte. Die eine Gruppe möchte sich gerne festkleben, die Autofahrer möchten gerne Auto fahren. Die eine Gruppe möchte für X demonstrieren. Die andere Gruppe möchte auf demselben Platz für Y demonstrieren. Es gibt einfach keine Möglichkeit, diesen Konflikt im beiderseitigen Einvernehmen zu lösen. Das ist der Grund, warum Privateigentum generell einen ungeheuren Vorteil bietet, wo hingegen jedes Gemeineigentum automatisch zu Konflikten führt, weil man nicht alle unterschiedlichen Wünsche der Leute, was mit diesem Gemeineigentum getan wird, abdecken kann.

Sowie es unterschiedliche Auffassungen gibt darüber, was mit Gemeineigentum gemacht wird, kommt es notwendigerweise zu Konflikten. Was nun diesen Konflikt mit Klimaklebern angeht, da scheint es mir ganz sicher zu sein, dass die Personen, die Schaden anrichten und Kosten verursachen, dass die natürlich zur Rechenschaft gezogen werden müssen, für den Schaden aufzukommen haben, für den Polizeieinsatz aufzukommen haben usw.

Dasselbe sehe ich auch so bei den sogenannten Seenotrettern auf dem Mittelmeer, die uns dann beglücken mit einer großen Anzahl von Leuten, die niemand eingeladen hat. Diese Personen sollte man mit ihren Booten sofort wieder dorthin schicken, wo sie hergekommen sind. Man sollte die Kapitäne verhaften, man sollte die Boote beschlagnahmen und falls noch irgendwelche Leute kommen, die man nicht eingeladen hat, sollte man sie den Personen ins Haus setzen, die öffentlich dafür plädiert haben, dass man unbedingt mehr von diesen Herrschaften im eigenen Land benötigt.

Man sollte also Herrn Nehammer die Flüchtlinge auf den Hals schicken, Frau Merkel, Herrn Scholz, Frau Baerbock, Herrn Habeck. Alle ihre Häuser sollten voll gemacht werden mit den Leuten und sie sollen dann für die Kosten selber aufkommen, statt anderen Leuten die Kosten aufzubürden für Entscheidungen, die sie gefällt haben. 

Bei den Klimaklebern würde ich genauso verfahren: Die sollen für die Kosten aufkommen. Und wenn es tatsächlich so ist, wie es auch schon in Fällen gewesen ist, dass zum Beispiel Krankenwagen nicht durchfahren konnten, weil die Straßen von Klimaklebern gesperrt worden sind, dann dann sollte man die möglicherweise auch mit Strafen bis zum versuchten Totschlag oder so etwas bestrafen. Denn sie sind ja tatsächlich verantwortlich für die Todesfälle, die dann daraus resultieren, dass Krankenwagen nicht schnell an die Destination kommen können, die sie wollen. Da sollte man hart durchgreifen, genauso wie bei diesen Seenotrettern, die uns ständig mit neuen Gästen beglücken.

Dieser Text ist ein Ausschnitt aus einem knapp einstündigen Interview, das der Sender ServusTV Ende 2023 mit Hans-Hermann Hoppe in Bodrum führte. Wir servieren im Sandwirt in den nächsten Wochen insgesamt sieben Ausschnitte aus diesem Video per Text, Audio und Video.

Diesen Beitrag im Televisor anschauen:
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Diesen Beitrag im Wurlitzer anhören:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Beitrag teilen …

Der nächste Gang …

Mixmasta B.Side Blog

Auf dem Plattenspieler: Jazzmatazz Vol. 1

Der Sandwirt Televisor

Die Zukunft Ungarns

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Fill out this field
Fill out this field
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
You need to agree with the terms to proceed