#Rechenschaft – Ein komischer Thread

Hape Kerkeling wurde vor vielen Jahren einmal böse ausgespielt von „Verstehen Sie Spaß?“. Bei einem Auftritt in einem kleinen Theater briefte man das Publikum vorher derart, dass es nur dann begeistert klatschte, wenn ein installiertes Lämpchen leuchtete, das Hape nicht sah.

Als er nun auf der Bühne seine Witze riss und die Pointen zum Besten gab, blieb es totenstill im Publikum. Keiner lachte. An anderer, sinnloser Stelle brachen die Zuschauer unvermittelt in tosenden Applaus aus und warfen ihn völlig aus dem Konzept. 

Natürlich wusste er nicht, dass alles ein abgekartetes Spiel war, und er war völlig am Ende. Man konnte seine Verwirrung und Verunsicherung gefühlsmäßig gut nachvollziehen, weil die vertrauten Reaktionen „seines“ Publikums plötzlich völlig fremd waren, ja völlig absurd. Das Zusammenspiel stimmte nicht mehr und ich erinnere noch genau die heimlichen Aufnahmen von ihm hinter der Bühne, als er nervös rauchend, völlig gestresst seinem Kompagnon erzählte, dass die alle völlig verrückt geworden seien da draußen im Publikum. „Wenn ich nicht wüsste, dass ich wach bin, dann wär’ das hier wenigstens nur ein Alptraum!“ 

Warum ich das erzähle? Weil es mir wieder eingefallen ist im Zusammenhang mit dem Irrsinn, den wir seit mehr als drei Jahren erleben. Denn da gibt es Parallelen. Nur dass Kerkeling’s Horror vielleicht eine knappe Stunde dauerte und seine Verwirrung lediglich der Unterhaltung diente. 

Das Prinzip aber ist ähnlich. Etwas wurde gekappt, unterbrochen: Der Grundkonsens zwischen Bürgern und Staat, zwischen Wählern und Regierung, zwischen Medien und Konsumenten.

Zwingend

Plötzlich passieren Dinge, die alles in Frage stellen, unser Rechtssystem, die Demokratie, aber am meisten wurden wir selbst in Frage gestellt: Unser Vertrauen in den Schutz unserer Grundrechte, in die freie Ausübung unserer Meinungsfreiheit, in die gewählten Parteien und ihre grundlegenden Wahlversprechen, die Unversehrtheit unseres Körpers und Privatlebens. All das verlor plötzlich seine Grundlage nach der jahrelang geplanten und weltweit ausgerufenen „Covid-Pandemie“. 

Wir ließen darüber verhandeln, weil man uns erklärte, das sei zwingend notwendig. Das „zwingend” hätte die meisten aufhorchen lassen müssen – tat es aber nicht. Wenn nichts mehr stimmt, wenn es sich plötzlich (wie Hape Kerkeling es damals sinngemäß aussprach) „wie verrückt da draußen“ anfühlt und der Boden unter den Füßen zu schwanken droht, weil nichts mehr Sinn ergibt, nichts mehr korreliert zu dem, was uns vertraut ist, dann stellt das alles bisher Geglaubte, die vermeintliche Sicherheit unserer inneren Ordnung, völlig in Frage. 

Ein enormer Stress, der alle Ebenen des Seins erfasst. Und um diesen Stress zu reduzieren und auszugleichen, beginnt das innere Navigationssystem fieberhaft zu forschen: „Was ist hier los!?“ „Woran liegt die Störung?“ „Wer spinnt hier wirklich?“ 

Ein kleiner Teil

Während ein Großteil der Bevölkerung unbewusst entschied, mit Anpassung und Unterordnung auf diesen Stress zu reagieren und die jeweils wechselnden, sehr widersprüchlichen Narrative zu Covid, der Impfung und der Pandemie „zu schlucken“, fing ein kleiner Teil an, die seltsamen Geschichten, die man uns erzählte, kritisch zu hinterfragen. 

Das war die Geburtsstunde kleiner und großer Straßenproteste, der alternativen Medien und vieler Skeptiker, die sich nun der staatlich verordneten „Mass Formation” bewusst entzogen und versuchten, über andere Informationsquellen einen neuen Zugang zu den „Fakten“ aufzubauen. 

Und sie wurden auch fündig, denn wie sich nach unzähligen, jahrelangen Recherchen in diesem verwirrend angelegten Labyrinth aus Fakenews und Desinformation herausstellte, fußt das staatlich errichtete Narrativ auf dreisten Lügen, falschen Statistiken, willkürlichen Auslegungen, fehlerhaften oder vorsätzlichen Datenmanipulationen und einer irgendwie gearteten, weltweit koordinierten Zusammenarbeit von Institutionen, Gesundheitsbehörden und Regierungen. 

Kurzum: ein böse abgekartetes Spiel. Ein großer Betrug. Ein Anschlag auf das Leben von Millionen, mit immensem, bisher kaum bezifferbarem Schaden für die Bevölkerung, ihre Gesundheit und Resilienz, ihren Nachwuchs, ihren Wohlstand, ihre Sicherheit und den gesellschaftlichen Zusammenhalt. 

Die Waffe der Angst

Bei Hape Kerkeling kam nach dem Horror-Auftritt Kurt Felix mit schelmischem Grinsen um die Ecke und beendete dessen Qual. Bei uns dauert der Alptraum noch immer an, nicht aufgearbeitet und zum Dauer-Ausnahmezustand ausgedehnt. Die Themen wechseln, der Stress und das Bedrohungsszenario für die Menschen bleibt jedoch und wird kontinuierlich crossmedial auf allen Kanälen befeuert. 

Die Waffe ist die Angst. Der weltweite Pandemie-Horror mit den Särgen von Bergamo, das in den Nachrichten monströs vermummte Klinikpersonal auf überfüllten Intensivstationen, Beatmungsgeräte, eine ständig geschürte, subtile, immerwährende Angst vor Infektion und Tod durch Ersticken, vor Ansteckung der liebsten Menschen, die Angst durch Enge und massive Freiheits-Einschränkungen der monatelangen Lockdowns, die Angst vor Kundenverlust und dem kompletten wirtschaftlichen Aus, die Angst vor Ausgrenzung und Jobverlust durch Nötigung und Impfzwang, die gedrosselte Luft durch permanenten Maskenzwang – so schafft man einen höchst ungesunden (für unliebsame politische Maßnahmen optimalen) Dauerzustand aus Stress, Angst und Unsicherheit. 

Und nachdem die Corona-Klaviatur irgendwann dann doch zu Ende gespielt ist, geht es weiter mit neuen Formen der Existenznot durch eine induzierte Energiekrise, rasante Inflation, steigende Lebenshaltungskosten bis zu Verschuldung, Verarmung – und als reichte das nicht bis in die Ewigkeit, überreizt man die gespannte Lage noch durch eine aggressive Außenpolitik mit schweren Waffenlieferungen in Kriegsgebiete und setzt das Stress-Level hoch bis zum III. Weltkrieg und einem nuklearen Armageddon, 90 Sekunden vor Weltuntergang. 

Was wird gespielt?

Die Folgen: katastrophal. Die Gesellschaft tief gespalten und verunsichert. Den Corona-Schrecken noch nicht überwunden. Meinungsvielfalt abgelöst durch Glaubensgemeinschaften und Glaubenskriege. Rasant wachsende Armut, Wegbrechen des Mittelstands, massenhaft Insolvenzen, Abwanderung der Industrie ins Ausland, ein hoher Krankenstand und eklatante Übersterblichkeit … Die Liste könnte endlos fortgesetzt werden. 

Die Frage, die noch immer im Raum steht: „Was soll das alles!?“ „Was genau wird hier gespielt!?“ “Wie weit soll das Ganze noch gehen!?“ bleibt von denen, die es wissen müssten, gänzlich unbeantwortet. Und das verheißt nichts Gutes. Die Verschwörung wird noch immer geleugnet, verharmlost, mit allen Mitteln vertuscht und denen, die sie zu enträtseln suchen, angehängt, zur Last gelegt. Das „neue Normal” beruht auf einer impertinenten Täter-Opfer-Umkehr in fast allen gesellschaftlichen Bereichen. 

Noch immer werden wir mit unseren kritischen Stimmen, unserer unermüdlichen, unbezahlten, oft sehr anstrengenden, unschönen Aufklärungsarbeit, die eigentlich Sache der korrupten Alt-Medien wäre, als „durchgeknallte Phantasten” abgekanzelt und kriminalisiert, die „krude“ Verschwörungstheorien verbreiten und deswegen (Achtung Staatsfeinde!) als Fall für den Verfassungsschutz ins Abseits geframet werden. 

Das Ganze ist extrem bösartig. Der vorsätzliche Bruch im Konsens zwischen Bürgern und Staat soll nicht aufgedeckt werden. Die Wahrheit darf nicht ans Licht. Unter keinen Umständen. Das ist ganz offensichtlich. 

Nase voll

Doch wir sind gewachsen – mit den Bürden, Rückschlägen und den Erfolgen. Die Aufklärungsarbeit, ein mittlerweile buntes und vielfältiges Engagement in vielen Formaten – jenseits von ÖRR, Leitmedien und den großen Tech-Plattformen – verzeichnet täglich neuen Zuwachs und ein interessiertes Publikum, das die Nase voll hat von Staatspropaganda und Märchenstunden. 

Nicht ohne eine leise Genugtuung kann man seit Jahren beobachten, wie die von Regierung und Medien, ihren beauftragten Faktencheckern, Bots und Troll-Accounts so genannten „rechten Verschwörungstheorien“ sich eine nach der anderen als bittere Wahrheit herausstellen. Wie heißt es so schön: „Der Unterschied zwischen einer Verschwörungstheorie und der Realität beträgt acht Monate …“ 

Es war nämlich gelogen, dass eine weltweite „Pandemie“ herrschte, die Intensivstationen überfüllt waren mit Todeskandidaten, SARS-CoV-2- Infektionen eine tödliche Gefahr darstellte für die Bevölkerung und die Covid-19-Impfung das einzige Allheilmittel war. 

Es war gelogen, dass die Impfstoffe im Vorfeld ausreichend erforscht und getestet wurden, Ansteckung verhinderten oder Menschen schützen konnten. Es war gelogen, dass die Impfstoffe sicher und unbedenklich seien, denn ein beträchtlicher Anteil der geimpften Bevölkerung erlitt leichte bis gravierende, ja sogar tödliche Nebenwirkungen, über die bis heute nicht adäquat aufgeklärt wird, und die weder selbstverständlich behandelt, geschweige denn finanziell entschädigt werden. 

Es war gelogen, dass Masken vor einer Covid-Infektion schützen. Es war gelogen, dass sämtliche Covid-Maßnahmen wie monatelange Lockdowns, 2G/3G und die menschenverachtende Ausgrenzung und Stigmatisierung Ungeimpfter, absurde Testvorschriften oder andere Einschränkungen der Grundrechte und Bewegungsfreiheit sowie Maskenpflicht, Abstandsregelung in Kitas, Schulen und deren Schließungen gerechtfertigt waren. 

Wo bleibt Kurt Felix?

Mehr als 1,4 Billionen(!) Euro hat die Corona-Krise Deutschland gekostet. Steuergelder, die umsonst verbraten wurden für gefährliche, weil unerforschte Gen-Experimente, Masken und Maskenaffären, 15.000 Testzentren, Lockdowns, falsche Behandlungen und mit Sicherheit eine Unsumme an „Fördergeldern“, „Zusatzhonoraren“ oder einfach Bestechungsgeldern für alle, die linientreu und in ihrem Wirkungskreis das Corona-Narrativ mitgetragen, beworben und unterstützt haben. Was für ein volkswirtschaftlicher Supergau und was für eine fahrlässige Verschwendung von Ressourcen! 

Und jetzt? Wer kommt um die Ecke in unsere Privatgarderobe und erlöst uns von diesem Horror? Wer erklärt, entschädigt, entschuldigt und sorgt für umfassende Untersuchung und Aufklärung? 

Noch immer sitzt – um bei der Kerkeling-Metapher zu bleiben – das Publikum schweigend im Saal, während „wir“ (gemeint ist der kritische Teil, der Fragen stellt und um Aufklärung bemüht ist) uns da vorne auf der Bühne einen abhampeln und eine bahnbrechende Enthüllung nach der anderen zutage fördern. 

Doch ganz gleich, ob das Strategiepapier des BMI, das Framing-Manual der ARD, die #Pfizer-Files, #Lockdown-Files, #Twitter-Files, um die vielleicht prägnantesten der Enthüllungen zu nennen, es geschieht nicht wirklich was „da draußen“…! Sämtliche Täter und Verantwortliche bekleiden noch immer ihre Ämter, treffen weiterhin folgenschwere Entscheidungen. Längst widerlegte, gravierende (Falsch)-Aussagen über die Impfung und deren Nebenwirkungen bleiben ohne Folgen. 

Weiter nichts?

Freilich, der Wind dreht sich, die Statements sind zurückhaltender geworden. Manch einer überwirft sich sogar in einer 180-Grad-Wende (letztlich sind’s dann doch 360 Grad) mit seinen früheren Aussagen und verkündet plötzlich sein erwachtes Mitgefühl mit den Menschen, die schwerste Impfschäden erlitten haben und vermutlich für den Rest ihres Lebens kein normales Leben mehr führen können. Dieser Manch-einer bemitleidet genau die Menschen, die seiner bösartigen, jahrelangen Impf-Erpressung, die er mit sämtlichen rechtlichen und (a-)sozialen Mitteln durchsetzte, nachgegeben haben. 

Nein. Der Spuk ist nicht zu Ende. Ganz und gar nicht. Die kleinen Dreingaben und Druckablass-Ventile, mit netten Hashtags versehen, die Aufarbeitung vorgaukeln und Reumütigkeit à la #wirhabenesnichtbessergewusst sind Scheinlösungen, die von den wahren Zusammenhängen ablenken sollen. 

Es ist ungefähr so, als würde das Publikum einmal an der richtigen Stelle klatschen. Aber auch nicht angemessen, sondern gerade so kurz, dass die vom Zweifel nur leicht Infizierten aufhorchen, um dann erleichtert wieder in Dämmerschlaf sinken zu können mit dem beruhigenden Gefühl: Es passt ja (doch) noch alles! Eine Betäubungsspritze zum Weiterschlummern für die Masse. Weiter nichts. 

Was das wirklich bedeutet, kann man nur ahnen. Denn die Drahtzieher sitzen ganz augenscheinlich nicht selbst im Publikum. Sie lassen klatschen und schweigen, kolportieren und dementieren. Und was immer wir von ihnen zu sehen, lesen und hören bekommen, lief bereits durch ihre perfiden Propaganda- und Verzerrungsfilter, eine riesige Desinformations- und Verwirr-Maschinerie, die die gesamte Gesellschaft durchzieht. 

Bei Hape fiel der Vorhang am Ende des Abends – und die Welt war wieder in Ordnung. Bei uns dauert’s etwas länger. Wir arbeiten weiter daran, unseren Vorhang, der uns Normalbürger von jenen trennt, die gegen uns Krieg führen, zu lüften. 

Es ist nur eine Frage der Zeit. 

Beitrag teilen …

Der nächste Gang …

Bartzissey

Auf dem Plattenspieler: Morrissey

Der Sandwirt Televisor

Der Zufall

20 Kommentare. Leave new

  • Liebes Frollein B. sie schreiben mir aus dem Herzen. Vielen lieben Dank und machen wir weiter!

    Antworten
  • Probleme lassen sich nicht auf der Ebene lösen, auf der sie entstanden sind. Sobald sich unser Bewusstsein über die Materie erhebt wird klar, was geschah und wie es sein soll. Tatsächlich ist alles rechtens vonstatten gegangen, da sich die westlichen Menschen an ihre Staaten verkauft hat bzw der Staat der Herausgeber der Person ist. Dadurch kann diese Ware/Sache geimpft, verschleppt und drangsaliert werden – nach gutdünken.
    Angenommen, es werden unsere Personen liquidiert, was einen jeden von uns steinreich machen würde oder die Menschen erkennen ihre Personen, ihre Position als Personal in diesem Spiel nicht länger an, erst dann erst geht die Reise der Evolution der Menschheit weiter.

    Antworten
  • Pierre Andrews
    24. März 2023 12:36

    Es ist schwierig, diesen Horror zu verbalisieren.

    Du hast den Status quo in ganz wunderbare Worte verpackt.

    Danke dafür.

    Antworten
  • Was für ein großartiger Beitrag! Wenn die Menschen nur bereit wären, zu hinterfragen… Leider gibt es nach wie vor viel zu wenige, die dies tun. Manche aus Bequemlichkeit, andere wollen sich auch nicht eingestehen, dass sie 3 Jahre verarscht wurden. Es wird weiterhin dauern..😒

    Antworten
  • Das ist das Beste, was ich in den letzten Monaten zur Situation unserer Gesellschaft gelesen habe. Man kann es nicht besser zusammenfassen. Meinen Dank dafür 👍👏

    Antworten
  • WOW! Der Pulitzer-Preis 2023 geht an: Frollein B‼️ 🤩👍👏
    Was für eine spektakuläre, gigantische, für jeden verständliche und wohlgeschliffene Aufarbeitung der #Corona-Zeit, die noch immer andauert!
    @focusonline, @sternde, @derspiegel
    und andere:
    ABDRUCKEN‼️

    Antworten
  • Nickola Knatterton
    24. März 2023 16:25

    Dieser Vergleich zwischen dem, was damals Hape Kerkeling erlebt erlebt hat, und dem, was wir- die wir sehen können, was hier geschieht- ist phänomenal und drückt mit unvergleichlicher Genauigkeit aus, was ich seit Corona empfinde. Geteilt- auch auf telegram!

    Antworten
  • Ein ganz hervorragender Text, herzlichen Dank dafür!

    Antworten
  • „Es ist nur eine Frage der Zeit.“

    Leider wird sich diese Hoffnung nicht erfüllen. Die Mehrheit hat mitgemacht. Weltweit! Die Mehrheit sitzt in der Legislative, der Executive, der Judikative und in einflussreichen Positionen der Wirtschaft. Die Mehrheit wird sich die Fehler nicht eingesteht und schon gar nicht wird sie sich selbst verurteilen.

    #Twitterfiles, #Pfizerfiles, #Italogate usw – davon weiß die Mehrheit doch gar nichts. Nur die Minderheit, die sich sowieso schon aktiv informiert hat, kennt diese Dinge und setzen sich damit auseinander. Aber selbst wenn die Mehrheit diese Informationen erreichen, dann werden sie negiert. „Es kann nicht sein, was nicht sein darf.“ So ist in einer Umfrage in UK trotz mittlerweile erdrückender gegenteiliger Beweise eine Mehrheit noch immer überzeugt, das Lockdowns wirken. Viele Behauptungen wurden so oft mantraartig wiederholt, so dass sie nun als Wahrheit manifestiert sind.

    Wir leben in Zeiten der Realitätsverweigerung. Das heißt, man will die Realität nicht akzeptieren, selbst wenn man mit der Nase drauf gestoßen wird. Der Kurt Felix wird nie kommen.

    Antworten
  • Norman Normy
    24. März 2023 20:57

    Der Gedankensprung, der Sie zu dieser Analogie geführt hat, muss ein Götterfunke gewesen sein. Einfach Brillant formuliert!
    Vielen Dank.

    Antworten
  • 👍 sehr gut! Man kann nur hoffen, dass der Vorhang fallen wird und sie es nicht schaffen, ihn weiter oben zu halten, um deine Schluss-Sequenz aufzugreifen…

    Antworten
  • Mein liebes Frollein☺️!!Was für ein großartiger Artikel!Genau so ist es;warum klatschen die jetzt?Warum freuen die sich?Warum fragen sie nicht? Und wenn man denkt: jetzt ist es soweit,nun müssen sie doch sehen,dass an dieser Stelle kein Applaus passt,weil es so ein offensichtlich erbärmliches Schmierentheater ist!Nein-wieder endet es mit einem enttäuschten Kopfschütteln.Aber,☝🏼es gibt Menschen wie dich,die unermüdlich dranbleiben und ermüdete Kameraden(und evtl. auch die verlorenen Schäfchen)mitziehen!Dafür danke ich dir❤️🙏🏼

    Antworten
  • Ja, Super-Artikel! 👏👏👏
    Und völlig richtig erkanmt: Die Waffe ist Angst – klappt auch bei der kath. Kirche seit langer Zeit!

    Antworten
  • Gerstmeyr Andrea
    25. März 2023 6:41

    „Wenn ich nicht wüsste, dass ich wach bin, dann wär’ das hier wenigstens nur ein Alptraum!“ – genauso denke ich seit nunmehr ÜBER drei Jahren🤦‍♀️
    Dieser Artikel ist SENSATIONELL GUT GESCHRIEBEN – “ich sprüh‘s auf jede Häuserwand, solche JOURNALISTEN braucht das Land‼️”

    Antworten
  • Andrea Gerstmeyr
    25. März 2023 6:43

    „Wenn ich nicht wüsste, dass ich wach bin, dann wär’ das hier wenigstens nur ein Alptraum!“ – genauso denke ich seit nunmehr ÜBER drei Jahren🤦‍♀️
    Dieser Artikel ist SENSATIONELL GUT GESCHRIEBEN – “ich sprüh‘s auf jede Häuserwand, solche JOURNALISTEN braucht das Land‼️”

    Antworten
  • Antonio Pinta
    25. März 2023 12:09

    Guten Morgen . Hab gerade deinen Text im Der Sandwirt gelesen ! WOW 🤩 Glückwunsch . Mir hat dein Artikel sehr gut gefallen und er ist sehr gut geschrieben. Toller Aufstieg in den Schreibhimmel . Wünsch weiter hin gutes gelingen und ein schönes Wochenende. LG Volker

    Antworten
  • Dieser Artikel ist atemberaubend in seiner Komplexität und Aussagekraft ! Mentale Verneigung vor diesem Werk ! Die Autorin ✍️ schafft es , das gesamte unfassbare Geschehen der letzten 3 Jahre zu schildern und zu analysieren – mit allen verheerenden Konsequenzen . Der Vergleich mit der vergänglichen Situation des genannten Komikers ist vortrefflich gewählt – weil es dort ein Ende des Schreckens mit einem Ende gab . Für uns gibt es das leider nicht – unsere Reise 🧳 geht weiter , aber mit einer sicheren Zielsetzung . Wir , die wir verstanden haben , was hier abgeht- werden unsere Kraft und Energie ( Jeder nach seinen individuellen Möglichkeiten ) dafür stringent einsetzen, das ein Fortführen dieser kranken Tendenzen mißlingt ! Wir hoffen so sehr , das noch viel mehr Menschen zur Erkenntnis kommen und sich mit auf unseren Weg begeben ! Den einzig richtigen Weg in das komplexe Licht 💡 für Frieden , Humanität und Gemeinsamkeit ! 🙏 DANKE 🤩 von ganzem Herzen 🥰 an die Autorin für diesen mehr als brillanten Artikel- er ist ein Geschenk 🧧 mit historischem Wert !

    Antworten
  • Einfach nur großartig, Chapeau!

    Antworten
  • Rudolf Morf
    13. Mai 2023 13:15

    und genau so ist es und genau so wird es kommen. Die Geschichte wiederholt sich immer wieder. Willkommen im Jahr 1939, das neue 2023! Wir sollten wacher, kritischer und selbstbewusster werden, wenn es um die Politik (Macht, Manipulation & Geld) geht. Wer sein demokratisches Wahlrecht nicht wahrnimmt gibt der Politik eine Freikarte und das wird sich rächen.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Fill out this field
Fill out this field
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
You need to agree with the terms to proceed