Recht und Krieg

Diesen Text gibt es auch als Video im Televisor des Sandwirts: Hier.

Und außerdem auch als Episode im Wurlitzer, dem Podcast des Sandwirts: Hier.

Der Staat ist eine Organisation, die für sich das Recht herausnimmt, in allen Konflikten, die jemals auftreten, auch in Konflikten, in denen Staatsangehörige selber verwickelt sind, der letztentscheidende Richter zu sein.

Und man kann sich vorstellen, was das Resultat einer solchen Einrichtung ist. Wenn man weiß, ganz egal, was ich tue, ich bin der Richter, der darüber entscheidet oder eine andere Person, die von derselben Firma beschäftigt wird, wie ich beschäftigt werde, ist die Person, die dann darüber entscheidet, ob ich Recht gehabt habe oder eine andere Person Recht gehabt hat, dann nutzt man diese Position aus, indem man einfach Konflikte schürt und dann diese Konflikte und oft auch Räubereien finanziert und sich dann freispricht, indem eine andere Person, die der gleichen Firma angehört, die Entscheidung darüber fällen lässt, ob man denn Recht gehabt hat mit seinem Eingriff in das Eigentum und das Vermögen anderer Personen, oder ob man nicht Recht gehabt hat. Und natürlich kann man den Ausgang dieser Entscheidung im Großen und Ganzen immer voraussagen. 

Stellen Sie sich vor, ich würde vor das Bundesverfassungsgericht gehen und sagen: Ich möchte keine Steuern bezahlen. Das Verfassungsgericht – wobei es diese Klage wahrscheinlich überhaupt nicht annehmen würde – würde natürlich entscheiden dass der Staat berechtigt ist Steuern zu erheben. Denn die Verfassungsrichter selber werden ja aus Steuereinnahmen bezahlt! Folglich würden sie ja sonst eine Entscheidung treffen müssen, die darauf hinaus liefe, sich selber zu entlassen, selber arbeitslos zu werden, selber einen Beruf ergreifen zu müssen, in dem sie Geld verdienen, das Konsumenten freiwillig bezahlen, anstatt einen Beruf auszuüben, wo sie auf Kosten anderer Leuten leben.

Oder gucken Sie sich den den Krieg an, der gegenwärtig in der Ukraine und in Russland abläuft. Da sieht es so aus, dass Personen, die auf Kosten anderer Leute leben, also Politiker – ihr Gehalt wird ja nicht aus freiwilligen Abgaben bezahlt, sondern aus Steuereinnahmen – die geben dann die Steuergelder anderer Leute aus, um eine Person und ein Regime zu unterstützen, was ihrerseits aus Steuern finanziert wird und was sich dann daran macht, Personen, die sie zwangsverpflichtet haben, in den Tod zu schicken.

Solche Leute sind verachtenswerte Leute, die werden aber hoch gelobt. Das können nur Staaten machen. Wenn sich eine private Person in Konflikte begibt, wenn die Streitereien mit anderen Personen anfängt, muss sie die Kosten dieser Streiterei mit eigenen Mitteln aufbringen. Aus diesem Grunde wird sie immer etwas zurückhaltender sein, was das Konflikte machen angeht. Eine Person, die die Kosten von Kriegen auf andere Personen abwälzen kann, wird sehr viel leichter und sehr viel unbedenklicher in einen Krieg mit tausenden von Toten ziehen.

Das ist sozusagen die Hauptanklage, die ich gegen den Staat erheben würde. Und daraus folgt natürlich auch, dass ich dem Staat jedes Recht absprechen würde, mir zu verbieten, was ich zu sagen habe und was unter Strafe gestellt wird und was nicht unter Strafe gestellt wird. Das einzige, was unter Strafe gestellt werden darf, sind eben physische Eingriffe in die körperliche Integrität anderer Personen oder Eingriffe in das Eigentum anderer Personen.

Dieser Text ist ein Ausschnitt aus einem knapp einstündigen Interview, das der Sender ServusTV Ende 2023 mit Hans-Hermann Hoppe in Bodrum führte. Wir servieren im Sandwirt in den nächsten Wochen insgesamt sieben Ausschnitte aus diesem Video per Text, Audio und Video.

Diesen Beitrag im Televisor anschauen:
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Diesen Beitrag im Wurlitzer anhören:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden


Alternativ können Sie den Podcast auch bei anderen Anbietern wie Apple oder Overcast hören.

Beitrag teilen …

Der nächste Gang …

Mixmasta B.Side Blog

Auf dem Plattenspieler: Jazzmatazz Vol. 1

Der Sandwirt Televisor

Die Zukunft Ungarns

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Fill out this field
Fill out this field
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
You need to agree with the terms to proceed