Steuern und Diebstahl

Diesen Text gibt es auch als Video im Televisor des Sandwirts: Hier.

Und außerdem auch als Episode im Wurlitzer, dem Podcast des Sandwirts: Hier.

Der Staat ist keine Firma. Der Staat ist eine Organisation, die sich aus Zwangsmitteln finanziert. Und Zwangsmittel, also Steuern, sind im Grunde nichts anderes als Diebstahl. 

Natürlich wird kein Staat sagen: „Das was wir machen, das ist Diebstahl.” – Wenn man sich aber genau anguckt, was Steuern sind, dann unterscheidet sich das von Diebstahl in keinster Weise, denn man hat diesen Steuern nicht zugestimmt, es gibt keinen Vertrag, in dem irgendeine Person jemals gesagt hätte: „Ihr dürft jeden Monat kommen und mir 30 Prozent von meinem Gehalt wegnehmen.” 

Der Staat ist auch keine Institution, die das ganze Land als Eigentum bezeichnen kann, so dass sie behaupten könnte, ihr müsstet mehr Miete bezahlen und Steuern sind gewissermaßen Mietzahlungen, die entrichtet werden. 

Dass Steuern und Diebstahl keinen systematischen Unterschied darstellen, erkennt man ja daran, dass Steuerhinterziehung strafbar ist. Wenn es wirklich eine freiwillige Zahlung wäre, dann könnte man ja ausprobieren, wie viel Geld die Leute für staatliche Leistungen ausgeben wollen und wie viel Geld sie lieber für sich selber behalten wollen. 

Der Unterschied zwischen Diebstahl und Steuern besteht im Wesentlichen darin, dass Diebe nur gelegentlich vorbeikommen und dann hinterher, nachdem der Diebstahl beendet ist, sich verdrücken. Beim nächsten Mal kann man sich darauf vorbereiten und sie möglicherweise in die Flucht schlagen oder sogar gefangen nehmen und sich auf diese Weise gegen Diebstahl wehren.

Wohingegen die Steuereintreiber des Staats gewissermaßen die Diebe sind, die einem sagen, nachdem sie einen bestohlen haben: „Weißt du, in der nächsten Woche komme ich noch mal und dann kannst du dein Geld schon vorbereitet haben.” Und dann, in der übernächsten Woche geht das natürlich wieder weiter so. – Also, es gibt keinen systematischen Unterschied zwischen Steuern und Diebstahl. Und das stellt natürlich den moralischen Status von Personen, die den Staat vertreten, von vornherein etwas in ein zwielichtiges Licht. Es ist nicht so, dass diese Leute, die den Staat vertreten, irgendwie ein höheres moralisches Niveau haben als normale Privatpersonen, sondern, ganz im Gegenteil, ein viel niedrigeres!

Dieser Text ist ein Ausschnitt aus einem knapp einstündigen Interview, das der Sender ServusTV Ende 2023 mit Hans-Hermann Hoppe in Bodrum führte. Wir servieren im Sandwirt in den nächsten Wochen insgesamt sieben Ausschnitte aus diesem Video per Text, Audio und Video.

Diesen Beitrag im Televisor ansehen:
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Diesen Beitrag im Wurlitzer anhören:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden


Alternativ können Sie den Podcast auch bei anderen Anbietern wie Apple oder Overcast hören.

Beitrag teilen …

Der nächste Gang …

Claudio Zanetti Blog

Warum es eine Corona-Aufarbeitung braucht

Der Sandwirt Televisor

Säkulare Republik Europa

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Fill out this field
Fill out this field
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
You need to agree with the terms to proceed