Diebstahl und Geldfälschung

Diesen Text gibt es auch als Video im Televisor des Sandwirts: Hier.

Und außerdem auch als Episode im Wurlitzer, dem Podcast des Sandwirts: Hier.

Es sind nicht nur die Steuern, es gibt dann noch eine zweite Finanzquelle des Staates: das Gelddrucken. Dafür gibt es Zentralbanken. Und Zentralbanken sind gewissermaßen Einrichtungen, die professionelle Geldfälscher sind. Die dürfen sich das Geld einfach drucken. Und natürlich drucken sie das. 

Stellen Sie sich vor, ich würde Sie zum Vorsitzenden der Zentralbank machen und sagen nur Sie dürfen Papiergeld drucken. Keine andere Person darf Papiergeld drucken außer Ihnen. Ja, was würden Sie dann machen? Erstens würden Sie dann natürlich Geld drucken, ganz klar. Sie können sich ja alles Mögliche leisten. 

Sie werden dann auch feststellen, dass Sie viel mehr Freunde haben, als Sie jemals gedacht haben, denn auch die werden dann sofort vor der Tür stehen und sagen: Also, du hast doch jetzt da den Zauberstab in der Hand. Ich hätte auch gern einen Mercedes, ich hätte auch gern einen BMW, ich hätte auch gern einen Zweitwohnsitz auf Mallorca usw. Aus diesem Grunde sind Zentralbanken sehr beliebt in gewissen Kreisen. 

Die Konsequenz von Zentralbanken ist natürlich Inflation. Je mehr Geld in Umlauf gebracht wird, um so höher steigen die Preise. Und nicht nur das. Man kann auch sagen, wer von dem Gelddrucken profitieren wird und wer nicht. Es ist nämlich so, dass diejenigen, die das neu gedruckte Geld als erstes in die Hand bekommen, können noch zu den bestehenden niedrigeren Preisen kaufen. Dann trippelt das Geld durch die Ökonomie, und diejenigen, die am Ende das Geld kriegen, sind die Dummen. Denn diejenigen, die am Ende des Geldflusses sind, die haben schon viel höhere Preise zu zahlen, während ihr Einkommen in der Zwischenzeit natürlich in keiner Weise angewachsen ist.

Also, ein Großteil der Erklärung dafür, dass wir ein Phänomen haben, in dem die Reichen immer reicher werden und die Armen immer ärmer, besteht einfach darin, dass die Zentralbanken das Geld erstmal an die Banken geben. Die Banken geben das an ihre Großkunden weiter und die Großkunden geben das dann an ihre Großkunden weiter. Aber diejenigen, die ein fixes Einkommen haben, sind diejenigen, die darunter am meisten leiden.

Also, Staaten haben zwei Einkommensquellen: Das eine ist Diebstahl und das andere ist Geldfälschung.

Dieser Text ist ein Ausschnitt aus einem knapp einstündigen Interview, das der Sender ServusTV Ende 2023 mit Hans-Hermann Hoppe in Bodrum führte. Wir servieren im Sandwirt in den nächsten Wochen insgesamt sieben Ausschnitte aus diesem Video per Text, Audio und Video.

Diesen Beitrag im Televisor anschauen:
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Diesen Beitrag im Wurlitzer anhören:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden


Alternativ können Sie den Podcast auch bei anderen Anbietern wie Apple oder Overcast hören.

Beitrag teilen …

Der nächste Gang …

Julian Marius Plutz Blog

Am Stammtisch #2: Carlos A. Gebauer

Julian Marius Plutz Blog

Das Ende einer unwürdigen Vorführung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Fill out this field
Fill out this field
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
You need to agree with the terms to proceed